Petra Göhringer Machleid
 

ATELIER

Ein unverwechselbares, entschieden plastisches Werk in dem (ausgehend von der Malerei) das Material immer im Vordergrund steht. Unverwechselbar ihre Liebe zum Kontrast, etwa in der Kombination scheinbar unvereinbarer Werkstoffe: Beton und Paraffin. Das Feste und das Wachsweiche, das Opake und das Transparente. Inszenierte, behutsam austarierte Spannungen. Licht bricht sich an Ecken und Enden, durchdringt  kristallin anmutende Quader, folgt der Wellenbewegung einer vermeintlich geologischen Struktur. Tatsächlich betrachten wir viele dieser - fast immer wie ausschnitthaft wirkenden - Schöpfungen mit  quasi geologischen Neugier, folgen Spannungen und Verwerfungen, materiellen wie geistigen. Farblich nuanciert im breiten Spektrum der Grauwerte, verzichtet  die Künstlerin auf grelle Effekte. Was die Aufmerksamkeit des Betrachters fesselt, ist nie die erratische Wucht des Ganzen, vielmehr das luzide, beinahe fliessende Zusammenspiel der Teile. Bei allem möglichen Befremden, ist ihren stark rhythmisierten Strukturen doch unübersehbar ein Ordnungsprinzip „eingeschrieben“, das sie auch in den Schöpfungen der Natur am Werke sieht. Dem entspricht auch eine zunehmende Neigung zur Geometrie. Wenn sie in ihren jüngsten Werken quasi geologische Schichtungen von eisernen Quadraten und Ringen durchstoßen lässt, welche die Materialschichten sowohl durchbrechen, als auch zusammen halten. Auch in der neuen Strenge und optischen Zentrierung erstarrt nie das Raumbild zum formalen Zeichen. Stets bleiben ihre Arbeiten der Künstlerin organisch und spannungsreich, auch wenn ihnen offenbar ein anderes, quasi geologisches Zeitmaß zugrunde liegt 

- der Wunsch nach Entschleunigung. Petra Goehringer-Machleid arbeitet in einem der architektonisch schönsten Ateliers am Oberrhein. Licht und Schatten sind gleichmässig verteilt, Aussen und Innenraum gehen auf drei Stockwerken organisch ineinander über. Draußen aber dominiert geometrische Strenge. Transparent und gefasst wirkt dieses ansprechend puristische Raumgefüge. Wie ihr Werk: Konzentration auf das Wesentliche - bei maximaler Lebendigkeit.                                                                                                                                                                                

Stefan Tolksdorf

 

 WEGBESCHREIBUNG

A5 von Freiburg kommend bis K5349 in Ringsheim nehmen, auf A5 Ausfahrt 57b-Rust nehmen.

Im Kreisverkehr zweite Ausfahrt nehmen, dritte Ausfahrt im nächsten Kreisverkehr, nach 1,6 km zweite Ausfahrt auf die B3 nach 800 m Rechts abbiegen auf Freiburger Str. (Schilder nach Ettenheim) nach 1,1 km Rechts abbiegen, um auf Freiburger Straße zu bleiben.